Die Gemeinde Virgen als e5-Gemeinde und Klimabündnisgemeinde hat erkannt, dass mit vielen kleineren neben den anspruchsvolleren Maßnahmen vor Ort etwas für den Klimaschutz und die Klimawandelanpassung getan werden kann. Im Mobilitätsverhalten gibt es großes Potential, die klimaschädlichen CO2-Emissionen zu reduzieren. Dabei steht die Bemühung im Vordergrund, dass damit der Bürger bzw. die Bürgerin nicht eingeschränkt wird, sondern ein klimafreundlicher Mehrwert geschaffen wird.

  •  Klimaschutz- Zielvereinbarung - beschlossen in der Gemeinderatssitzung vom 21.09.2007
  •  Mobilitätszentrale Gemeinde - eigene Mobilitätsberaterin

  •  Virger Mobil: E-Auto

  •  Virger Dorfplatz ist autofrei

  •  Reduktion von Straßenbreiten zugunsten von Fußwegen im Ortskern von Virgen sowie in Mitteldorf

  •  Umsetzung Straßenverengung L24 (Virgental Landesstraße) im Bereich Gasthof Rose zugunsten des Gehsteiges (einspurig), bewusst keine Beschilderung (gut einsehbar), Vorbereitung mit öffentlicher Bürgerversammlung

  •  mehrmals jährlich Geschwindigkeitsmessungen (mit Leihgerät des Abwasserverbandes) an Hauptverkehrsachse und an Gemeindewegen

  •  geplant: mit Landesstraßenverwaltung im Gespräch  Straßenrückbau ähnlich wie Virgen Ost auch bei Virgen West (Winkler)

  •  2007: Übersichtsplan über Gehsteignetz mit zeitlicher Beschreibung erstellt

  •  2007: Wohnstraße Pfarrbichlweg verordnet und seit 01. Sep. gültig; auf Antrag aller Bewohner und Anrainer der Straße

  •  Teilnahme und Sieger am Entente Florale Europe 2006 ("Schönstes Blumendorf Europas"): Gemeindewettbewerb mit den Kriterien Ortsbild, Durchgrünung/Pflanzen, Umwelt, Partizipation, Aus- und Weiterbildung, Kommunikation, bei der Jurypräsentation wurde u.a. ein eigener Energiestand eingerichtet (s.a. 6.1.3.)

  •  eigene regelmäßige Beratertage Notar, Steuerberater, Rechtsanwalt in Virgen, damit die Bürger dafür nicht aus dem Ort fahren müssen

  •  neu erstellte einheitliche Fuß- und Wanderwegebeschilderung (Nationalpark; Gütesiegel)

  •  Abstellanlagen von Fahrrädern inzw. im ganzen Ort vorhanden (werden laufend ausgeweitet)

  •  Virger Mobil ist auf Busfahrplan abgestimmt

  •  NP-Wanderbus: mit Gästekarte gratis

  •  Verlegung Bushaltestelle Berg-March mit Gehsteigverbindung (2007)

  •  Im Rahmen des Projektes "Lebensqualität in Virgen" besteht die Möglichkeit, sich bei der Gemeinde zu melden und zu Bildungsveranstaltungen Fahrgemeinschaften zu bilden (koordiniert durch Gemeinde)

  •  Teilnahme an "Gemeinden machen mobil" = "Virgen mobil"; eigene Homepage in Gemeindehomepage integriert, Pressekonferenz am 20. Sep. 2007

  •  regelmäßige (jährliche) und intensive Teilnahme am Autofreien Tag mit besonders öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen

  •  zur Verminderung von Verkehrswegen - Bevorzugung des heimischen Bauernladens als Caterer bei Veranstaltungen der Gemeinde (GR- Beschluss).