Virgen setzt weiter auf Sonnenenergie

photovoltaik 1-klBereits vor 10 Jahren hat die Gemeinde Virgen als e5-Gemeinde gemeinsam mit der Tiwag auf dem Dach des Schulgebäudes eine in ein europäisches Untersuchungs- und Überwachungsprojekt eingebundene Photovoltaikanlage errichtet.

Diese liefert jährlich rund 6000 KWh Ökostrom. Insgesamt sind in Virgen rund 2000 m2 an Photovoltaikanlagen errichtet, die geschätzt 320.000 kWh Strom jährlich erzeugen. 

Im Rahmen der Erstellung des Ressourcenbewirtschaftungsprogrammes der Gemeinde Virgen wurde ein Ranking der Top-100-Dächer erstellt, die sich am besten für Solaranlagen jeder Art und daher auch für Photovoltaikanlagen eigenen würden. Darunter waren auch Dächer von Gebäuden im Gemeindeeigentum. Im Sinne eines achtsamen Umganges mit Gemeindevermögen wurden Berechnungen und Kalkulationen angestellt, in welcher Form Photovoltaikanlagen auf diesen Gemeindebauten errichtet werden könnten, ob diese wirtschaftlich sinnvoll wären und ob und wie sich der erzeugte Strom bestmöglich selbst verwerten ließe. 

Unter Berücksichtigung der Berechnungsergebnisse hat der Gemeinderat im Mai 2017 beschlossen, auf dem Gemeindehaus, dem Bauhof und dem Schwimmbuffet optimal abgestimmte Photovoltaikanlagen zu errichten. Die Anlagen werden in Zusammenarbeit mit den Innsbrucker Kommunalbetrieben und heimischen Unternehmern errichtet.

photovoltaik 2Auf dem Gemeindeamtsgebäude wurde in den letzten Wochen eine Anlage mit 14 kWp Kollektorfläche installiert, auf dem Bauhof eine mit 30 kWp und auf dem Schwimmbadgebäude entstanden ca. 17 kWp PV-Fläche. Damit werden in der energiebewussten Gemeinde Virgen pro Jahr ca. 71.500 kWh Ökostrom für die Versorgung der öffentlichen Gebäude und Anlagen erzeugt. Nicht benötigter Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.