Die Wallfahrt

Die Kirche zu Unserer Lieben Frau Maria Schnee

 Die Kirche zu Unserer Lieben Frau Maria Schnee

Auf uraltem historischen Boden steht eine der kunstgeschichtlich interessantesten Kirchen Osttirols, die durch Jahrhunderte das Ziel frommer Wallfahrer war und ist.

Das spätgotische Bauwerk mit Spitzbogenfenstern hat seine heutige Gestalt in der Mitte des 15. Jahrhunderts durch Erweiterung einer kleinen frühgotischen Kirche erhalten. Die eindrucksvollen Fresken von der Leidensgeschichte Jesu malte Ende des 15. Jahrhunderts Simon von Taisten, der Hofmaler der Görzer Grafen.

Von Virgen führt der beliebte Kreuzweg, der erst vor kurzem renoviert wurde, direkt zur Wallfahrtskirche in Obermauern.

Bis heute wird an diese Kirche ein Widder geopfert. Das Gelübde stammt aus dem 17. Jahrhundert, als im Tal die Pest wütete (siehe >> Der Virger Opferwidder).


 


 

resi-fuetsch 71w

Kirchführungen
im Sommer: freitags um 17 Uhr (kostenlos),
ganzjährig: nach terminlicher Vereinbarung (Tourismusbüro Virgen: 0502 12 520)

30 Jahre Kirchenführung durch Therese Fuetsch

Im September 2012 lud der Kulturausschuss der Gemeinde Virgen zu einer besonderen Jubiläumsfeier in die Wallfahrtskirche Maria Schnee. Frau Therese Fuetsch führt bereits seit 30 Jahren Besucher durch das kulturhistorische und religiöse Kleinod in Obermauern. An die 100 interessierte Besucher folgten der Einladung zur Jubiläumsführung.

Therese Fuetsch (81 Jahre) ist Wienerin, deren Lebensweg durch ihre Heirat mit dem Künstler Prof. Gottfried Fuetsch nach Virgen führte. Sie verfügt über einen überaus großen Wissensschatz, den sie sich großteils selber angeeignet hat. Seit 1982 begeistert sie nunmehr die Besucher - durch fachkundiges Wissen, aber auch durch ihre Empathie und Herzlichkeit. Für sie sind die Kirchenführungen wohl auch eine Berufung: „In den fast 30 Jahren, in denen ich mich mit dieser Kirche beschäftige, bekam ich eine andere Beziehung zum Glauben.“ Die Führungen stellen auch für Therese selber eine Bereicherung dar und außerdem, so die rüstige Pensionistin, lernte sie durch die Führungen sehr viele interessante Menschen kennen. Es dürften wohl an die 18.000 Besucher gewesen sein, die in den 30 Jahren durch und um die Kirche Maria Schnee führte.

Anlässlich der Jubiläumsführung sprach ihr der Kulturreferent der Gemeinde Virgen, GR Leopold Bstieler großen Dank und höchste Wertschätzung aus. Er dankte Therese Fuetsch, dass sie den Besuchern dieses wertvolle Kunst- und Kulturjubel so lebendig vor Augen führt. „Alljährlich pilgern hunderte Wallfahrer nach Maria Schnee. Für viele sind vor allem die Fresken des Simon von Taisten ein Anziehungspunkt. Keiner weiß wohl die versteckten Symbole und Zeichen so zu lesen und zu deuten, wie Resi.“ „Die allwöchentlichen Kirchenführungen bereichern auch das touristische Angebot“, würdigt auch Bürgermeister Ing. Dietmar Ruggenthaler ihr Tun. „Ihr Einsatz ist noch höher einzuschätzen, wenn man weiß, dass Resi seit etlichen Jahren an einer schweren Sehbehinderung leidet. Dennoch macht sie ihre Führungen mit Bravour, kennt sie doch die Kirche in- und auswendig. Der Besucher merkt kaum etwas von ihrer Sehschwäche.“ 



Das Buch über die Wallfahrtskirche

Das Buch über die Wallfahrtskirche

von Louis Oberwalder und Peter Ruggenthaler
mit Beiträgen von Leo Andergassen, Reinhard Bodner, Willibald Hopfgartner und Harald Stadler.

In diesem Buch ist die kulturelle und historische Bedeutung des Wallfahrtsortes eindrucksvoll dokumentiert.

Bild-Text-Band, 208 Seiten
Herausgeber: Pfarre und Gemeinde Virgen
Verlag "loewenzahn" Innsbruck - Bozen

Das Buch ist zum Preis von 30 Euro im Gemeindeamt Virgen erhältlich.
Gerne schicken wir Ihnen das Buch per Post zu (Versandkosten Inland: 4,75 Euro, Ausland 13,50 Euro). Bestellungen per E-Mail an die Gemeinde Virgen.



 kirchenfuehrer-mariaschnee

Neuer Kirchenführer für Maria Schnee

Da der alte Kirchenführer nahezu vergriffen war, wurde vom Pfarrgemeinderat eine neue Broschüre in Auftrag gegeben.

Mit der grafischen Gestaltung wurde der Verlag Gaggl-Meirer beauftragt. Das Herzstück des neuen Druckwerkes sind die erstklassigen Fotografien von Christof Gaggl, die auch schon das Buch „Maria Schnee“ ausgezeichnet haben. Der Virger Ortschronist Otfried Pawlin, Volksschuldirektor a.D., hat die Geschichte der Kirche anhand vorhandener Quellen präzise recherchiert und textlich aufgearbeitet. Der neue Kirchenführer ist im Pfarrsekretariat erhältlich und liegt auch in der Kirche auf. Er kostet 3,50 Euro.