Versorgung - Entsorgung

  • Photovoltaikanlage auf der Hauptschule in EU- Überwachungsprojekt eingebunden (PV- Enlargement)
  • Dorfwärme Virgen, ausgehend vom Schulkomplex sind alle Gemeindegebäude sowie Widum und mehrere private Wohnanlagen angeschlossen (für jedes - auch private - Bauvorhaben im potenzielle Versorgungsgebiet wird der Anschluss geprüft und ggf. umgesetzt)
  • Solarquote: derzeit 1,6 m² Kollektorfläche je EW, derzeit über 3.500 m²; 2006 und 2007 ca. 65 neue von der Gemeinde geförderte Anlagen errichtet
  • Erhöhung des Holzeinschlages im Gemeindegebiet von Virgen für die Dorfwärme
  • Aktive Förderung bei der Errichtung der hackschnitzelbetriebenen Nahwärmeversorgungsanlage "Dorfwärme Virgen"
  • 2005: bewusst bei Sanierung und Ausweitung der Wasserversorgungsanlage auf Pumpwerke verzichtet und die Anlage als Schwerkraft-Anlage ausgeführt; bewusst auf nicht zwingend notwendige Steuerungs- und Regelungstechnik verzichtet (Betriebsaufwand, Energieverbrauch reduziert)
  • neue Kanalgebührenordnung befreit Gartenwasser; verpflichtender Einbau von Wasserzählern in allen wasserverbrauchenden Gebäuden ohne Ausnahme
    Im Klärwerk Kienburg wurden Maßnahmen umgesetzt (Kompensatoren, Steuerungen und Regelungen).
  • Im Klärwerk Kienburg Spitzenlast-Management-System
  • energetische Verbesserungen am Klärwerk Kienburg im Jahr 2005 und 2006
  • Klärschlamm wird im Faulturm durch anaerobe Gärung genutzt, Gas wird zur Gänze durch BHKW elektrisch und als Wärme genutzt
  • Faulturmbeschickung/Fettzugabe; - Optimierung der Außenbeleuchtung; - Beheizung Biofilter außer Betrieb gesetzt; - Umstellung BHKW-Betrieb
  • mechanisch-biologische Abfallbehandlung in Osttirol inzw. umgesetzt
  • Tetrapak: System zur getrennten Sammlung von Tetrapak wieder eingeführt
  • Öli: Sammlung von Speiseölen und -fetten über den Recyclinghof zur Verstromung, Sammlung Alttoner und Druckerpatronen
  • Sammlung Althandys
  • bei neuem Recyclinghof sollen Alteisen, Edelmetalle, Bauschutt, Sperrmüll, Altholz usw. abgegeben werden können
  • mit Herbst 2006: im Dorf gesammelter Garten- und Staudenschnitt wird künftig als Brennstoff für Dorfwärme Virgen aufgearbeitet und verwendet.