Neue Perspektiven für die Zukunft alpiner Regionen

ITAT4087 NEW-FAR

Der alpine Raum ist für die nachhaltige Entwicklung der Erde von besonderer Bedeutung und steht vor großen Herausforderungen. Die Gemeinde Virgen in Osttirol und das Centro Studi Transfrontaliero del Comelico e Sappada stehen diesen Herausforderungen positiv gegenüber und sehen Bildung als Hebel für touristische und wirtschaftliche Entwicklung in alpinen Regionen. Sie möchten in diesem Bereich neue Angebote schaffen und vorhandene verbessern.

Der Ausbau eines bedarfsgerechten Bildungsangebotes führt zu einer Stärkung des Standortes, gibt Impulse gegen Abwanderung und unterstützt in weiterer Folge einen nachhaltigen Tourismus. Dabei sollte der einzigartige alpine Naturraum der CLLD Dolomiti Live Region in Wert gesetzt werden. Die geplanten Vorhaben schaffen auch Perspektiven für die Jugend, die betroffenen Regionen werden für diese Zielgruppe attraktiver. Die beiden Regionen werden sich vernetzen, Erfahrungen und Wissen austauschen, Synergien nutzen und voneinander lernen.

Die geplanten Aktivitäten schaffen Bewusstsein und fördern den Wissenstransfer zwischen urbanen und alpinen Regionen und schaffen die Grundlage für die Bildung einer Alpine Academy in Virgen und stärken das Centro Studi Transfrontaliero als Förderer der lokalen Entwicklung in Comelico. Die Partner beabsichtigen eine gemeinsame mehrtägige Studienreise zu einem entsprechenden Good Practice Projekt außerhalb des Programmgebietes zu organisieren um sich Know-how zum Thema anzueignen.

Ziele

  • Die beiden Partner arbeiten an thematischen Alleinstellungsmerkmalen ihrer Angebote und Themen.
  • Entwicklung von Pilotmaßnahmen in beiden Regionen
  • Abklärungen zwecks Positionierung auf lokaler/ regionaler / internationaler Ebene

Erwartete Ergebnisse

  • Schaffung der Voraussetzungen für die Errichtung oder Stärkung von Kompetenzzentren in den Alpen;
  •  Positionierung auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene;
  • die lokale Entwicklung an ihren Stärken / Besonderheiten ausrichten. Die beiden Partner arbeiten die thematische Einzigartigkeit ihrer Angebote heraus
  • In beiden Regionen werden Durchführungsmaßnahmen für Pilotaktionen entwickelt.
  • Ziel ist es, Experten, Forscher und Studenten in die Bergregion zu bringen, damit sie die Umwelt und die Lebensbedingungen in den Alpen direkt erleben können, und das Bewusstsein für die Bedeutung der Landschaft und der Topographie aus Sicht von Weiterbildung und Erfahrung zu steigern.
  • Richtlinien und Projektinhalte werden für eine klare Positionierung definiert. Man arbeitet an einer gezielten lokalen Entwicklung
  • Die Aktivitäten stärken die Region Dolomiti Live als Kompetenz- und Bildungszentrum.

Neue Perspektiven für die Zukunft alpiner Regionen” ITAT4087 NEW-FAR ist ein Interreg-Projekt (Dolomiti Live Mittelprojektefonds) der Gemeinde Virgen als Leadpartner und dem Centro Studi Transfrontaliero del Comelico e Sappada (Verlinkung mit www.fondazionecst.info) als Projektpartner. Gefördert wird dieses Projekt durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020.

Laufzeit des Projektes: Februar 2019 bis August 2021

ITAT4087 NEW-FAR (pdf)

Grünräume in Dörfern / Spazi verdi nei comuni

ITAT4139

Die Gemeinde Virgen nimmt gemeinsam mit den italienischen Partnergemeinden Wengen/La Val (Südtirol) und Perarolo di Cadore (Belluno) an dem Interreg-Projekt „Grünräume in Dörfern / Spazi verdi nei comuni teil“.

Das Projekt zielt darauf ab, die Schaffung und nachhaltige Gestaltung öffentlicher und privater Grünflächen im Sinne einer Biodiversitätssteigerung anzuregen und zu fördern. Bei der Schaffung und Pflege von Grünflächen wird besonderes Augenmerk auf eine heimische und standortgerechte Pflanzenauswahl sowie auf partizipative Prozesse unter Einbeziehung von BürgerInnen, Kindern und lokalen Interessensvertretungen gelegt.

  • Im Alto Bellunese wird die Gemeinde Perarolo Weiterbildungskurse zu Anbau, Nutzung und Verarbeitung von Heilkräutern und Medizinpflanzen aus dem Alpenraum organisieren.
  • Die Gemeinde Wengen beabsichtigt eine nachhaltige, standortangepasste Neugestaltung ausgewählter Grünflächen im Dorf La Val, eine Gestaltung soll unter Bezugnahme auf die lokalen Vegetationszonen der Dolomiten erfolgen.
  • In Virgen wird ein Konzept für die Gestaltung der Grünräume rund um das Bildungszentrum ausgearbeitet. Für den Spielplatz und die Freibereiche wird ein Bepflanzungsplan mit einem Bildungskonzept für die Schulen und den Kindergarten erstellt.

Die Ausarbeitung der Gestaltungskonzepte erfolgt in allen drei Kommunen unter Einbeziehung der lokalen Bevölkerung und Interessenvertretungen. Biodiversität und Bildung spielen bei allen Projektpartnern und Aktivitäten eine wichtige Rolle.

INTERREG V Italien-Österreich / DOLOMITI LIVE / ITAT4139 - Grünräume in Dörfern / Spazi verdi nei comuni

ITAT4139 (pdf)

Öffentliche Straßenbeleuchtung

ITAT4098 - ISP - ÖStB

Ziele / (erwartete) Ergebnisse 
 
Die Gemeinden Lozzo di Cadore und Virgen haben in den vergangenen Jahren wichtige Projekte im Bereich Energieeffizienz für die öffentliche Beleuchtung entwickelt. Das Consorzio BIM Piave hat im Rahmen von AlpEnergy Versuche durchgeführt, bei denen es um die Installation von Energiemesssystemen ging um in der Folge den Verbrauch zu reduzieren und um die Wartung der Anlagen effizienter zu machen.

Die drei Partner werden die Ergebnisse ihrer Aktivitäten austauschen. Insbesondere wird das BIM Piave den Gemeinden das Know-how im Bereich Remote-Management zur Verfügung stellen und die Möglichkeit eines Tests durch die Nutzung der eigenen Server ermöglichen. Die Gemeinde Virgen wird dem BIM Piave und der Gemeinde Lozzo di C. die Studie über die Umstellung der alten Leuchten auf LED-Beleuchtung zur Verfügung stellen.

Die Projektergebnisse werden veröffentlicht und verbreitet. Kontakt: Gemeinde Virgen, Albin Mariacher

ISP- ÖStB: Öffentliche Straßenbeleuchtung/Illuminazione stradale pubblica

Illuminazione stradale pubblica - Programma Interreg VA Italia Austria 2014-2020 CLLD